Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Presseerklärungen des Landesverbandes


Pressemitteilung

Asklepios mauert weiter – LINKE unterstützt Beschäftigte

Foto: Ben Gross Photography
Anja Mayer
Anja Mayer

Erneut treten die Asklepios-Beschäftigten der Brandenburger Fachkliniken des Konzerns heute in den Warnstreik. In Brandenburg an der Havel, Teupitz und Lübben werden sie dabei von der LINKEN unterstützt. Mit vor Ort ist auch Co-Landesvorsitzende Anja Mayer:

"Dass der Asklepios-Konzern sich bisher nicht nennenswert auf die Beschäftigten zubewegt, halte ich für einen Skandal! Die Lücke zwischen Haustarif und TVöD muss geschlossen werden. Lohndifferenzen bis zu 470 Euro sind nicht nur nicht hinnehmbar, sie sind eine Missachtung der Leistung der Beschäftigten! So verschärft man den Fachkräftemangel und gefährdet die gesundheitliche Versorgung der Menschen. Dass Asklepios während der Pandemie sogar Abteilungen schloss und Mitarbeiter*innen entlassen hat, macht deutlich, wie wenig hier das Interesse der Patient*innen hier im Mittelpunkt steht.

Die Forderungen der Beschäftigten sind völlig berechtigt: es muss jetzt eine Angleichung des Haustarifs an den TVöD geben. Und eine Anerkennung der Leistungen der Beschäftigten in der Pandemie mit einer Corona-Sonderzahlung ist mehr als überfällig!

Das Beispiel Asklepios zeigt deutlich, warum das Gesundheitswesen in öffentliche Hand gehört. Es darf keine Abwägung zwischen Profiten und dem Patient*innenwohl geben – niemals. Deswegen haben gewinnorientierte private Konzerne in der Krankenhauslandschaft nichts verloren!"

 

Verwandte Nachrichten

  1. 19. Mai 2021 TVöD-Angleichung jetzt: LINKE unterstützt Forderungen der Asklepios-Beschäftigten